Roadtrip to Selma

Selma – eine historische Stätte für die Gleichbehandlung aller Menschen nun auch in Süden der USA.

Die Stadt wurde 1965 durch drei Märsche von Selma nach Montgomery weltweit bekannt. Bei den Märschen, die von Martin Luther King angeführt wurden, ging es um die Aufnahme schwarzer US-Bürger in die Wählerlisten. Die ersten beiden Märsche wurden von der Polizei kurz nach der Stadtgrenze von Selma (mit Gewalt) gestoppt. Der dritte Marsch hatte dann endlich im März 1965 den gewünschten Erfolg; dabei wurden allerdings drei Menschen getötet, darunter ein Priester. Auf Selmas Rolle im Kampf gegen die Rassentrennung weist auch die letzte Strophe des Protestsongs Eve of Destruction von Barry McGuire hin („Think of all the hate there is in Red China, then take a look around to Selma, Alabama!“).Von hier aus startete Martin Luther King seine 3 Märsche auf Montgomery.

So weit Wikipedia. Mehr als diese Brücke, die  Edmund-Pettus-Brücke, und eine Tafel gibt es hier nicht zu sehen. An dieser Brücke wurde der erste Marsch gewaltsam gestoppt. Noch heute heißt die Brücke nach diesem hochrangigen Führungsmitglied des Ku-Klux-Klan.

Invalid Displayed Gallery

Der Weg dorthin führt über Land durch kleine Städte, die entlang dieser Highways angeordnet sind. Hier ist einfach Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.